Springe zum Inhalt

Hier noch ein schöner Eindruck von der Verteilung bzw. Abholung der SoLaWi Anteile von dieser Woche.

Die Bonner Anteile wurden mit "Bonnie" dem Lastenrad von Bolle Bonn, klimafreundlich bei uns abgeholt und an die anderen Mitmacher verteilt. Und trotz erschwerten Umständen (25l Apfelsaft zuzüglich zu den Äpfeln und Birnen), ist alles zügig und heil angekommen.

Diese Woche gibt es für unsere Mitmacher: Braeburn, Red Jonaprince (eine Jonagold Variante), Gala und Conference. Bis auf die Conference alles aus unserer SoLaWi Anlage und sogar selbst gepflückt...

Dazu gibt es auch wieder Saft, den man bei der zunehmend kalten Witterung auch gut heiß als Apfelpunsch genießen kann. Dafür einfach mit einer Zimtstange und Vanilleschote erhitzen. Lecker!

Wir starten offiziell in die Apfelernte und somit auch in unsere Verteilungen. Die erste Abholrunde soll nächste Woche stattfinden und dann jeweils im zwei-Wochen-Rhythmus. Wir haben uns überlegt, dass wir für die Abholungen bei uns auf dem Hof zwei Zeiträume vorsehen. Dann sollte es auf jeden Fall für einen in jeder Gruppe die Möglichkeit geben, das Obst bei uns zu holen. Abgeholt werden kann immer Mittwochs zwischen 18 und 20 Uhr und Samstags morgens zwischen 10 und 12 Uhr.

Wir haben nächste Woche auf jeden Fall Sunrise, wahrscheinlich auch schon Delbarestivale. Beides sind Frühsorten und daher nicht so gut lagerfähig. Daher ist es wichtig, dass ihr sie bei den Temperaturen auf jeden Fall kühl (am besten im Kühlschrank) lagert.

Wir freuen uns, Euch hier zu sehen und halten euch wegen weiteren Aktionen in den nächsten Tagen auf dem Laufenden. Sobald es mal wieder etwas feuchter ist, steht auf jeden Fall noch der Zaunbau an, aber momentan ist es einfach zu trocken, um die Pfähle in den Boden zu bekommen. Wir beschränken momentan alle Arbeiten in den Plantagen auf ein Minimum, um keinen Sonnenbrand an den Äpfeln zu bekommen und die Bäume nicht noch weiter zu stressen. Daher muss es vor dem nächsten Einsatz im Feld erst wieder etwas kühler werden. Weitere Infos dazu gibt es dann demnächst.

Jetzt könnt Ihr Euch erst mal auf die ersten frischen Äpfel freuen.

Hallo, hier möchten wir Euch auf dem laufenden halten mit der SoLaWi-Anlage.

In der letzten Woche haben wir noch eben die Bäume angebunden. Dazu verwenden wir einen dünnen Kunststoffschlauch. Dieser verbindet dann den Stab mit der Baumspitze. Fast alle Bäume haben nun nach einer Standzeit von 18 Monaten das Ende der Stäbe erreicht. Hier werden dann im Winter die Bäume geschnitten damit sich der Stamm festigt und nicht mehr so schnell abbrechen kann.

 

 

 

 

 

Da die Bäume schon so hoch sind, haben wir diese Arbeit mit einem unserer selbstfahrenden Arbeitsbühnen erledigt.

In einer netten kleinen Runde haben wir am Sonntag den Anfang gewagt. Es gibt sie nun also offiziell, die Solawi Rheinlandobst.
Die ersten News an die neuen Mitglieder werden gerade vorbereitet und entsprechend versendet.
Wir freuen uns, wenn unsere Gemeinschaft noch weiter wächst, ein Einsteigen ist jederzeit noch möglich.
Wenn Sie, Ihr, noch mitmachen wollt einfach eine Mail an: solawi@rheinlandobst.de

Hier nun endlich, wie versprochen, die Antworten auf die Fragen, die während der Infoveranstaltung am letzten Sonntag aufgetaucht sind. Die Gründung mit Beitragsrunde findet am 01.07.2018 um 17 Uhr statt.

Vorher gibt es noch einmal eine Infoveranstaltung in Bonn. Genaue Infos dazu folgen.

In dem PDF haben wir die Fragen von der ersten Veranstalltung aufgenommen und versucht diese zu beantworten.

So, jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zur Gründungsveranstaltung unserer SoLaWi am 03.06.2018 um 16.30h.
Wir sind überrascht, dass schon so zahlreich Anmeldungen bei uns eingegangen sind.

Wer jetzt noch kurzentschlossen kommen will kann sich noch unter solawi@rheinlandobst.de anmelden.

 

Wir möchten eine Obst-Solawi Gründen und suchen dafür interessierte Menschen.

Wir sind ein ökologisch arbeitender Obsthof (noch im letzten Jahr der Umstellung) in Meckenheim-Ersdorf. Hier bauen wir auf derzeit 35 ha 15 verschiedene Apfelsorten, 5 Birnensorten, Johannisbeeren und Kürbisse an.

In den letzten Jahren haben wir immer schon interessierte Menschen an unserer Arbeit durch sogenannte Apfelpatenschaften teilhaben lassen. Dieses Teilhaben und Erleben möchten wir jetzt durch die Gründung einer Solidarischen Landwirtschaft auf einem Teil unserer Fläche (zum Start 0,5 ha) ausweiten.

Wir planen mit 100 Anteilen (Portion Obst für einen 1-2 Personenhaushalt) zu starten und dadurch den Mitgliedern die Möglichkeit geben, hinter die Kulissen eines Obstbaubetriebs zu schauen und gleichzeitig regionales, frisches Obst (und Kürbisse) und, wenn gewünscht, auch praktische Erfahrung in der Landwirtschaft zu bekommen. Hierbei steht für uns vor allem auch der Gemeinschaftsaspekt und der Spaß an der, für uns so wichtigen, Natur im Vordergrund.

Bevor es richtig mit der Gründung der SoLaWi (solidarischen Landwirtschaft) losgeht, möchten wir allen Interessierten nähere Informationen geben, was das Konzept der solidarischen Landwirtschaft eigentlich ist und wie wir dies auf unserem Hof umsetzen werden.

Dazu laden wir am 03.06.2018 um 16.30 Uhr bei uns auf den Hof ein. Um für eine ausreichende Anzahl an Plätzen zu sorgen, bitten wir Interessierte uns unter solawi@rheinlandobst.de eine Email zu senden. Sie werden dann in unsere Interessentenliste aufgenommen und erhalten alle weitere Informationen zur Gründung.